Ernährung Rezepte vegan

Kuchenrezept: Veganer Schokokuchen

16. Juni 2019
veganer Schokokuchen Rezept

Noch nicht einmal drei Wochen ernähre ich mich nun vegan und die kommende Woche steht mein Geburtstag an. Ich habe zu Kaffee und Kuchen eingeladen und selbstverständlich möchte ich meinen Gästen an diesem Tag eine leckere Auswahl an veganen Kuchen anbieten. Was mir besonders wichtig dabei ist, dass diese Kuchen so schmecken, wie jeder es gewohnt ist. Da ich noch nie einen veganen und leckeren Kuchen gebacken hatte, nahm ich mir frühzeitig vor, drei Kuchen vorab zu testen. Der erste Test war ein veganer Schokokuchen.

Warum ich mich für Schokokuchen entschied?

Veganer Schokokuchen soll der einfachste vegane Kuchen sein. Zudem liebt fast jeder Schokokuchen. Ich gehör übrigens nicht so richtig dazu. Ich esse zwar sehr gerne Schokolade, aber Schokoladenkuchen hat mich nie so angesprochen. Insbesondere Schokoladentorte ist leider so gar nichts für mich. Trotzdem wollte ich es probieren, da ich den Kuchen ja für meine Gäste backe und selbst auf die anderen Kuchen zurückgreifen kann.

Für den Test entschied ich mich für eine kleine, runde Springform mit 18 cm Durchmesser*. Eine perfekte Größe, um auch mal als Pärchen einfach Kuchen fürs Wochenende zu backen. Für meine Feier werde ich die Teigmenge dann verdoppeln und eine klassische Springform mit 26 cm Durchmesser* wählen.

veganer Schokokuchen: einfach - saftig - lecker
veganer Schokokuchen: einfach – saftig – lecker

Die Zubereitung des veganen Schokokuchens ist ganz einfach. Man vermengt lediglich in zwei Schritten die Zutaten miteinander und stellt den Kuchen anschließend für 35 Minuten in den vorgeheizten Backofen – fertig. Ich war regelrecht verblüfft, wie wunderbar der vegane Schokokuchen aufgegangen ist. Da fragt man sich echt, wofür man eigentlich Eier im Kuchenteig braucht, wenn es auch ohne so wunderbar funktioniert.

Und was mich am meisten erstaunt hat, der rohe Kuchenteig war richtig lecker und der Kuchen erst. Ich hätte ihn komplett allein aufessen können. Stefan musste schon aufpassen, dass er auch noch was abbekommt. Offenbar bin ich nun zu einer Schokokuchenliebhaberin geworden.

Probiere es selbst aus! Ich bin gespannt, was du sagst.

PS: Kommende Woche folgen hier noch die Rezepte für einen veganen Apfelkuchen und einen veganen Zitronenkuchen. Wenn du diese nicht verpassen möchtest, melde dich gerne für meinen Newsletter an, mit dem ich dich über jeden neuen Blogeintrag hier informiere.

Deine Chrissi

veganer Schokokuchen

Zubereitungszeit 35 Minuten
Arbeitszeit 15 Minuten
4 Portionen

Zutaten

  • 200 g Dinkelmehl
  • 180 g Zucker
  • 35 g Backkakao
  • 1/2 Pck. Backpulver
  • 1/3 TL Vanille gemahlen
  • 240 ml Wasser
  • 100 ml Sonnenblumenöl

Zubereitung

1. Heize den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vor und fette eine runde 18 cm Springform mit etwas Öl ein.

    2. Vermenge Mehl, Zucker, Kakao, Backpulver und Vanille in einer Rührschüssel miteinander und gebe anschließend das Wasser und Öl schluckweise dazu, bis ein glatter, recht flüssiger Teig entsteht.

      3. Fülle den Teig in die Form und backe den Kuchen 35-40 Minuten. Mache die Stäbchenprobe und prüfe, ob kein Teig mehr am Holzstäbchen klebt.


        Werbung

        * = Affiliatelinks/Werbelinks

        In Anlehnung an ein Rezept von chefkoch.de

        1 Kommentar

      • Antworten Kuchenrezept: Veganer Apfelkuchen | All about Chrissi 20. Juni 2019 bei 16:38

        […] dass der vegane Kuchen genauso schmeckt, wie jeder Gast es gewohnt ist. Nachdem ich zuerst einen veganen Schokokuchen erfolgreich testete, war im nächsten Schritt ein veganer Apfelkuchen an der […]

      • Hinterlasse eine Antwort

        %d Bloggern gefällt das: