Ernährung Rezepte vegan

Kuchenrezept: Veganer Apfelkuchen

20. Juni 2019
veganer Apfelkuchen

Nur noch wenige Tage bis zu meiner Geburtstagsfeier, zu der ich zu Kaffee & Kuchen eingeladen habe. Meine erste Feierlichkeit als frische Veganerin. Selbstverständlich möchte ich da veganen Kuchen anbieten, der das vegan sein aber nicht ins negative Licht rückt. Wichtig ist mir somit, dass der vegane Kuchen genauso schmeckt, wie jeder Gast es gewohnt ist. Nachdem ich zuerst einen veganen Schokokuchen erfolgreich testete, war im nächsten Schritt ein veganer Apfelkuchen an der Reihe.

Wieso ich mich für einen Apfelkuchen entschied?

Im Gegensatz zu Schokokuchen liebe ich Apfelkuchen! Und das Schöne daran ist ebenso, dass Äpfel regional und das ganze Jahr verfügbar sind. Wenn sie nicht grad Erntezeit haben, können sie hervorragend über den Winter hinweg gelagert werden. Sprich, man kann rund ums Jahr theoretisch jede Woche guten Gewissens Apfelkuchen backen.

Ich entschied mich übrigens dafür den veganen Apfelkuchen mit der Apfelsorte Pink Lady zu backen. Dieser Apfel hat ein festes, süßes Fruchtfleisch, wodurch der Apfelkuchen eine angenehme Süße und Knackigkeit erhalten hat.

Veganer Apfelkuchen mit Puderzucker
Veganer Apfelkuchen mit Puderzucker

Ebenso wie der Schokokuchen, war auch der Apfelkuchen einfach und schnell gemacht. Zudem habe ich auch hier für den Test vorerst eine Springform mit 18 cm Durchmesser* gewählt. Zu meiner Geburtstagsfeier werden ich dann auch wieder die Teig- und Apfelmenge verdoppeln und eine Springform mit 26 cm Durchmesser* nehmen.

Ich bin schon ganz gespannt, was meine Gäste zum veganen Apfelkuchen sagen werden. Ich fand ihn ebenso lecker wie den veganen Schokokuchen und freue mich bereits auf meine Geburtstagsfeier. Ich hoffe ich bekomme dann von allen Kuchen ein Stück ab.

Als dritten Kuchen wird es übrigens einen Zitronenkuchen geben, dessen Rezept Ende der Woche online kommt. Wenn du es noch nicht getan hast, abonniere am besten meinen Newsletter, dann erhältst du eine E-Mail sobald hier neue Rezepte und Blogbeiträge online kommen.

Wenn du den veganen Apfelkuchen nachbackst, schick mir super gerne dein Feedback oder verlinke mich bei Instagram. Ich würde mich riesig freuen und teile auch gerne dein Foto in meiner Story.

Deine Chrissi

Ein Stück veganer Apfelkuchen
Ein Stück veganer Apfelkuchen

Veganer Apfelkuchen

Zubereitungszeit 40 Minuten
Arbeitszeit 20 Minuten
4 Portionen

Zutaten

  • 80 g Margarine
  • 70 g Rohrzucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 130 g Dinkelmehl
  • 1,5 TL Backpulver
  • 100 ml Hafermilch
  • 0,5 TL Zitronenabrieb
  • 2 Äpfel z.B. Pink Lady

Zubereitung

1. Backofen auf 170 °C Ober-/Unterhitze vorheizen und eine runde 18 cm Springform einfetten.

    2. Margarine, Zucker, Vanillezucker und Salz schaumig schlagen. Mehl und Backpulver miteinander vermengen und diese Mischung mit der Hafermilch abwechselt untermengen. Den Zitronenabrieb hinzugeben.

      3. Teig in die Form geben. Äpfel schälen, entkernen und in Spalten schneiden. Apfelspalten der Länge nach aufrecht in den Teig dekorativ stecken.

        4. Kuchen 40-45 Minuten backen. Die Stäbchenprobe machen, bis kein Teig mehr am Stäbchen klebt.

          Tipp: Besteiche den Apfelkuchen nach dem Auskühlen mit Aprikosen-Konfitüre – richtig lecker.


          Werbung

          * = Affiliatelinks/Werbelinks

          In Anlehnung an ein Rezept von chefkoch.de

          1 Kommentar

        • Antworten Kuchenrezept: Veganer Schokokuchen | All about Chrissi 20. Juni 2019 bei 17:05

          […] Kommende Woche folgen hier noch die Rezepte für einen veganen Apfelkuchen und einen veganen Zitronenkuchen. Wenn du diese nicht verpassen möchtest, melde dich gerne für […]

        • Hinterlasse eine Antwort

          %d Bloggern gefällt das: