Ernährung

Wohltuende Fenchel-Pastinaken-Möhren Suppe bei Magen-Darm-Beschwerden

2. Mai 2018

Endometriose und Magen-Darm-Beschwerden in Kombination ist für viele Frauen mit Endometriose nichts Unbekanntes. Meist beruhen diese Beschwerden darauf, dass ein Endometrioseherd am Darm besteht. Diese Beschwerden äußern sich in Übelkeit, Erbrechen, Sodbrennen, Magenschmerzen, Blähungen, Durchfall und/oder Verstopfungen. Für all diese Beschwerden gibt es viele bewerte Hausmittel. So helfen z.B. Fenchel, Anis und Kümmel bei Übelkeit, Magenschmerzen und Blähungen. Aber auch Pastinake wird gerne gegen Magenschmerzen und Blähungen eingesetzt und Möhre findet gerne gegen Übelkeit Anwendung.

Auch für mich ist die Kombi Endometriose und Magen-Darm-Beschwerden nichts Neues. Durch meinen Endometrioseherd am Darm, machen mir u.a. Magenschmerzen und Blähungen immer wieder zu schaffen. Seit ich nun die Visanne nehme sind diese Beschwerden zwar besser geworden, dafür leide ich nun immer wieder unter Übelkeit. So kam ich auf die Idee die Zutaten Fenchel, Anis, Kümmel, Pastinake und Möhre miteinander zu kombinieren und eine wohltuende Suppe daraus zu kochen, welche einem bei Magen-Darm-Beschwerden wie Übelkeit, Magenschmerzen und Blähungen besonders guttut. Das Rezept zu der Suppe möchte ich natürlich gerne mit euch hier teilen, in der Hoffnung, dass auch euch die Suppe guttut.

Zutaten für 4 Portionen

1 Fenchel
3 Pastinaken
7 Möhren
1 EL Olivenöl
1 TL Fenchelsamen
1 TL Anissamen
1 TL Kümmelsamen
1 Liter Gemüsebrühe
Salz und Pfeffer nach Geschmack

Zubereitung

1 Fenchel, Pastinaken und Möhren waschen, Pastinaken und Möhren schälen und alles drei in kleine Stücke schneiden.

2 1 EL Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Fenchel-, Anis- und Kümmelsamen darin kurz anschmoren. Anschließend den Fenchel zugeben und kurz mit anrösten, bis er leicht braun wird.

3 Pastinaken sowie Möhren zu geben und kurz mit durchschwenken. Nun das Gemüse mit einem Liter Gemüsebrühe aufgießen. Aufkochen lassen und mit geschlossenem Deckel 15 Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist.

4 Die Suppe mit einem Pürierstab fein pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Guten Appetit!

 

Über Feedback freue ich mich wie immer sehr. Schreibe mir einfach einen Kommentar hier oder eine Nachricht über mein Kontaktformular. Ich freue mich von dir zu hören.

Deine Chrissi

4 Kommentare

  • Antworten Katharina 5. Mai 2018 bei 21:15

    Oh wie toll, die werde ich gleich nach dem nächsten Einkauf ausprobieren 😉
    Bin gespannt auf die Wirkung (genau wie von dir beschrieben).

    Liebe Grüße
    Kathi

    • Antworten Chrissi 5. Mai 2018 bei 23:38

      Liebe Kathi, ich bin gespannt, was du berichtest! 👍🏻

  • Antworten Xenia Schmidt 12. Mai 2018 bei 12:36

    Ich habe mir jetzt das Rezept gespeichert und werde mir die Zutaten besorgen. Bin gespannt. Liebe Grüße Xenia

    • Antworten Chrissi 12. Mai 2018 bei 12:38

      Liebe Xenia, ich bin gespannt, was du berichtest! 👍🏻

    Hinterlasse eine Antwort

    %d Bloggern gefällt das: