Endometriose

Was ist Endometriose?

4. Januar 2018
Foto von mir

Wenn du dich fragst: Was ist Endometriose?, dann bist du damit definitiv nicht allein. Viele können mit dem Begriff Endometriose wenig anfangen. Endometriose ist leider einfach noch immer sehr unbekannt – auch unter Ärzten. Und auch ich hatte vor meiner Diagnose 2009 noch nie etwas von dieser Erkrankung gehört. Auch in der Forschung erhält die Endometriose noch viel zu wenig Aufmerksamkeit. So vergehen im Durchschnitt vom Auftreten der ersten Symptome bis zur Diagnosestellung 6 Jahre (bei Sterilitätspatientinnen 3 Jahre; bei Schmerzpatientinnen bis zu 10 Jahre).

Daher möchte ich dir in diesem Beitrag eine Antwort auf die Frage geben, was Endometriose ist. Zudem gebe ich dir immer zwischendurch einen kleinen Einblick darin, wie sich die Endometriose bei mir zeigt.

Definition Endometriose

Die Endometriose ist eine gynäkologische Erkrankung bei Frauen. Sie ist eine chronische Erkrankung, die aber gutartig ist. Frauen können ab Eintritt der Regelblutung bis zu den Wechseljahren (teilweise auch noch danach) von ihr betroffen sein. Schätzungsweise 7-15 % aller Frauen im geschlechtsreifen Alter leiden an Endometriose. In Deutschland sind dies ca. 2-6 Mio. Frauen. Jährlich gibt es mehr als 30.000 Neuerkrankungen.

In meinem Fall traten die Beschwerden mit Anfang zwanzig auf. Ich bekam ganz plötzlich starke Periodenschmerzen. Drei Frauenärzte verschrieben mir lediglich nur neue Antibabypillen. Erst der vierte Arzt hatte den Verdacht auf Endometriose. Zum Glück vergingen bei mir nicht die durchschnittlichen sechs Jahre bis zur Diagnose.

Lokalisation der Endometriose

Bei der Endometriose tritt Gewebe, welches der Gebärmutterschleimhaut (Endometrium) ähnelt, im Unterleib auf. Dieses Gewebe siedelt sich dort in den meisten Fällen an den Eierstöcken, an den Eileitern, an der Blase, am Darm und/oder am Bauchfell an. Dieses Gewebe wird als Endometrioseherde bezeichnet. In seltenen Fällen treten Endometrioseherde auch an anderen Organen, wie z.B. der Lunge, auf.

Bei meiner 1. Bauchspiegelung 2009 hatte ich Endometrioseherde an der Blase, am linken Eierstock und am Darm. Bis auf den Herd am Darm wurde damals alles entfernt. 2018 hatte ich meine 2. Bauchspiegelung, bei der der Herd am Darm sowie Endometrioseherde an der Blase, am Bauchfell und an den Beckenknochen entfernt wurden (siehe auch meinen Bericht zur letzten Endometriose OP).

Hormone beeinflussen die Endometrioseherde

Die Endometrioseherde werden in den meisten Fällen von den Hormonen des Monatszyklus beeinflusst, d.h. diese Herde wachsen und bluten zyklisch, wie die Gebärmutterschleimhaut in der Gebärmutter – nur halt im Bauchraum. Hieraus können Entzündungsreaktionen, Zysten, Vernarbungen und Verwachsungen entstehen.

Komplexität der Endometriose

Da Endometriose eine sehr komplexe Erkrankung ist, können die Symptome und Folgen sehr vielfältig sein. Insgesamt ist somit der Krankheitsverlauf von Frau zu Frau verschieden. Insbesondere die Beschwerden/Schmerzen stehen nicht immer im direkten Verhältnis zum Grad der Ausbreitung.

Bei mir war es mit dem Endometrioseherd am Darm so, dass ich parallel zu meiner Periode immer eine Verstopfung bekam. Diese Verstopfung drückt mir dann so sehr auf das Steißbein und sicher auch auf den Endometrioseherd am Darm, dass ich sehr starke Schmerzen verspürte. Diese Beschwerden zogen sich jeden Zyklus ca. zwei bis drei Wochen hin.

Unfruchtbarkeit bei Endometriose

Abschließend sei noch gesagt, dass die Endometriose zudem eine der häufigsten Ursachen für Unfruchtbarkeit/unerfüllten Kinderwunsch ist.

Ich bin glücklicherweise nicht unfruchtbar, aber die Endometriose erschwert durchaus das schwanger werden. Wir versuchen nun seit Dezember 2016 ein Kind zu bekommen. Durchschnittlich braucht es neun Monate bis zu einer Schwangerschaft. Ein Jahr ist aber auch absolut normal. Wir hoffen, dass es nach der Endometriose OP im Juli 2018 klappt.

Ich hoffe, ich konnte dir verständlich die Frage, was Endometriose ist, beantworten. Solltest du noch Fragen oder Anmerkungen haben, schreibe mir diese gerne in die Kommentare. Gerne kannst du mir auch über das Kontaktformular eine E-Mail schreiben. Ich freue mich von dir zu hören.

Deine Chrissi

 

 

Keine Kommentare

Hinterlasse eine Antwort

%d Bloggern gefällt das: